Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Überblick über Filarieninfektionen

(Filariose)

Von

Richard D. Pearson

, MD, University of Virginia School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Filarieninfektionen werden von bestimmten Fadenwürmern verursacht und betreffen verschiedene Teile des Körpers, je nachdem, um welche Wurmart es sich handelt.

Es gibt viele Arten von Filarien, es befallen jedoch nur wenige davon den Menschen. Arten, die den Menschen befallen, können sich in folgenden Gewebearten ansiedeln:

Die meisten Filarieninfektionen kommen in tropischen und subtropischen Gebieten vor.

Infektionen mit dem Hundeherzwurm Hundeherzwurminfektion Eine Hundeherzwurminfektion wird von dem Fadenwurm Dirofilaria immitis (oder anderen Fadenwürmern) verursacht, der durch infizierte Stechmücken auf den Menschen übertragen wird. Hundeherzwürmer... Erfahren Sie mehr (Dirofilaria immitis) kommen weltweit vor, auch in Nordamerika. Diese Infektion verursacht selten Symptome, da der Hundeherzwurm im Menschen nicht vollständig heranreift. Gelegentlich erreicht ein unreifer Herzwurm jedoch die Lunge und kann Schmerzen im Brustkorb und Husten verursachen. Sehr selten bilden die Larven Knoten in den Augen, im Gehirn und/oder in den Hoden.

Übertragung

Filarieninfektionen werden auf folgende Weise übertragen:

Diese Infektionen werden nicht direkt von Person zu Person übertragen.

Symptome von Filarieninfektionen

Ausgewachsene Filarien können im Körper herumwandern und Geschwulste in den Lymphgefäßen oder unter der Haut bilden, je nachdem, welche Art von Filarien für die Infektion verantwortlich ist. Adulte weibliche Würmer produzieren unreife Formen des Wurms, sogenannte Mikrofilarien. Viele der Schäden und der durch Filarieninfektionen verursachten Symptome ergeben sich aus den Entzündungsreaktionen des Körpers auf adulte Würmer oder Mikrofilarien.

Wenn lymphatisches Gewebe (Zellen und Organe, die das Lymphsystem bilden) beteiligt ist, können ausgewachsene Wuchereria- oder Brugia-Würmer sowie die dabei auftretenden Entzündungen die Lymphgefäße blockieren und dazu führen, dass sich Beine, Arme oder Genitalien entzünden und anschwellen. Nach einigen Jahren können die Beine, Arme und Genitalien dadurch stark vergrößert und entstellt werden.

Zirkulierende Mikrofilarien von Wuchereria- oder Brugia-Würmern können allergische Reaktionen in der Lunge hervorrufen, die zu Husten, Kurzatmigkeit und asthmaähnlichen Symptomen führen. Ausgewachsene Loa-loa-Würmer wandern unter die Haut, wo sie vorübergehende Knötchen bilden, und durchqueren gelegentlich das Auge unter der klaren, äußeren Membran (Bindehaut). Ausgewachsene Onchocerca leben in Knötchen unter der Haut und produzieren Mikrofilarien, die zu Juckreiz und Schädigung der Haut führen. Sie dringen ebenfalls in das Auge ein und verursachen Entzündungen und Vernarbungen, die nach einigen Jahren zur Erblindung führen können.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Genitalwarzen – HPV-Infektion
Wie viel Prozent der Frauen in den USA sind im Alter von 50 Jahren mindestens einmal mit humanem Papillomavirus (HPV) infiziert worden?

Auch von Interesse

NACH OBEN