Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Trockene Haut (Xerodermie)

(Xerose)

Von

Mercedes E. Gonzalez

, MD, University of Miami Miller School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2018| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Xerodermie ist gewöhnliche trockene Haut.

(Siehe auch Juckreiz.)

Normale Haut verdankt ihre weiche, elastische Textur ihrem Wassergehalt. Um die Haut vor Wasserverlust zu schützen, enthält die oberste Hautschicht Fette, die die Verdunstung herabsetzen und die Feuchtigkeit in den tieferen Schichten der Haut zurückhalten. Ist das Fett aufgebraucht, wird die Haut trocken. Trockene Haut, außer es handelt sich um eine genetische Störung oder die Ursache liegt in einer anderen Erkrankung, wird als Xerodermie bezeichnet.

Trockene Haut kommt häufig vor, besonders bei Menschen jenseits der Lebensmitte. Zu den Risikofaktoren gehören folgende:

  • Kalte, trockene Witterung

  • Häufiges Baden, insbesondere unter Verwendung aggressiver Seifen

  • Fortgeschrittenes Alter

Vor allem beim Baden werden die Hautfette in den oberen Hautschichten weggewaschen, wodurch die Haut austrocknet. Trockene Haut ist gereizt und juckt häufig. Manchmal löst sie sich schuppenförmig ab. Die Schuppenbildung kommt vor allem an den Unterschenkeln vor. Reiben und Kratzen kann zu Infektionen und Narben führen.

Diagnose

  • Ärztliche Untersuchung der Haut

Die Diagnose trockene Haut stützt sich auf das Erscheinungsbild trockener, leicht bis mäßig abblätternder Haut, die sich abschuppt.

Behandlung

  • Feuchtigkeitslotionen

  • Sonstige Maßnahmen zur Vorbeugung trockener Haut

Das Wichtigste bei der Behandlung von trockener Haut ist es, sie feucht zu halten. Durch selteneres Baden und die Verwendung von lauwarmem anstatt heißem Wasser können die schützenden Fette in der Haut erhalten werden. Feuchtigkeitssalben oder -cremes, die Vaseline, Mineralöle oder Glyzerin enthalten, können auch dazu beitragen, dass Wasser in der Haut gehalten wird, und sollten unmittelbar nach dem Baden aufgetragen werden. Es können auch Feuchtigkeitslotionen, die Milch- oder Salizylsäure enthalten, verwendet werden. Scharfe Seifen, Reinigungsmittel und Duftstoffe in einigen Feuchtigkeitscremes reizen die Haut und können sie noch weiter austrocknen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Quaddeln
Video
Quaddeln
Quaddeln sind eine harmlose Hauterscheinung, die durch einen erhöhten Blutfluss und Anlagerung...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Lymphangitischer Streifen
3D-Modell
Lymphangitischer Streifen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN