Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Erythema nodosum

Von

Julia Benedetti

, MD, Harvard Medical School

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
Quellen zum Thema

Das Erythema nodosum ist eine Form der Pannikulitis Pannikulitis Bei der Pannikulitis handelt es sich um eine Entzündung der Fettschicht unter der Haut. Pannikulitis hat viele Ursachen. Zu den typischen Symptomen gehören schmerzempfindliche rote Beulen unter... Erfahren Sie mehr Pannikulitis (Entzündung des Unterhautfettgewebes), die weiche rote oder violette Beulen (Knötchen) unter der Haut verursacht, meist über den Schienbeinen, gelegentlich aber auch an den Armen und an anderen Stellen.

  • Verursacht wird das Erythema nodosum meistens durch Medikamentenreaktionen, bakterielle, Pilz- oder Virusinfektionen oder andere Krankheiten wie entzündliche Darmerkrankungen.

  • Zu den typischen Symptomen zählen Fieber, Gelenkschmerzen und charakteristische schmerzhafte rote Beulen und Blutergüsse an den Schienbeinen des Patienten.

  • Die Krankheit wird anhand der Symptome diagnostiziert und kann durch die Ergebnisse von Untersuchungen, die eine mögliche Ursache nahelegen, wie Röntgenaufnahmen des Brustkorbs und Blutuntersuchungen sowie einer Biopsie gestützt werden.

  • Die als Auslöser unter Verdacht stehenden Medikamente werden abgesetzt. Begleiterkrankungen oder Infektionen werden behandelt, und Schmerzen werden durch Bettruhe, nichtsteroidale Antirheumatika und manchmal durch Kortikosteroide gelindert.

Am anfälligsten für die Krankheit sind Personen im zweiten und dritten Lebensjahrzehnt, insbesondere Frauen.

Das Erythema nodosum ist häufig ein Symptom einer anderen Erkrankung oder eine Reaktion auf ein Medikament. Allerdings ist die Ursache bei bis zu einem Drittel der Betroffenen unbekannt.

Die häufigsten Auslöser umfassen Folgendes:

Symptome eines Erythema nodosum

Die normalerweise auf den Schienbeinen erscheinenden Erythema-nodosum-Knötchen sind druckschmerzempfindlich und sehen aus wie erhabene Beulen und blaue Flecken, deren Farbe sich nach und nach von rosa zu rot oder violett bis blau-braun verändert. Gelenkschmerzen und Fieber sind häufige Symptome.

Diagnose eines Erythema nodosum

  • Untersuchung durch den Arzt

  • Mitunter eine Biopsie

Die schmerzhaften Knötchen sind normalerweise ein entscheidender Diagnosehinweis für den Arzt.

Manchmal wird zur Bestätigung der Diagnose eine Biopsie durchgeführt, d. h., es wird ein Knötchen entnommen und unter dem Mikroskop untersucht.

Zur Ermittlung der Ursache werden weitere Untersuchungen durchgeführt, z. B. eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Blutuntersuchungen und Hauttests auf Tuberkulose.

Behandlung eines Erythema nodosum

  • Hochlagern der Beine und kalte Kompressen

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) gegen Schmerzen

  • Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung

Das Erythema nodosum heilt fast immer von allein ab, und die Knötchen können innerhalb von 3 bis 6 Wochen auch ohne Behandlung von allein abklingen. Bettruhe, kalte Kompressen, Hochlagern der Beine und nichtsteroidale Antirheumatika können dabei helfen, die durch die Knötchen verursachten Schmerzen zu lindern. Zur Linderung der Entzündung können auch Kaliumjodidtabletten verabreicht werden.

Oral eingenommene Kortikosteroide sind wirksam, werden aber nur als letzte Maßnahme verabreicht, da sie eine zugrunde liegende und möglicherweise nicht entdeckte Infektion verschlimmern können.

Medikamente, die als Auslöser für Erythema nodosum in Frage kommen, werden abgesetzt, und die zugrunde liegenden Infektionen oder Erkrankungen werden behandelt. Wenn die Erkrankung durch eine Streptokokkeninfektion ausgelöst wurde, kann es sein, dass der Patient mit Antibiotika wie Penicillin oder Cephalosporin behandelt wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Muttermale
Welches der folgenden Anzeichen deutet darauf hin, dass aus einem Muttermal ein Melanom (ein Hautkrebs) geworden ist?

Auch von Interesse

NACH OBEN