Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Erythema infectiosum

(Fünfte Krankheit; Parvovirus-B19-Infektion)

Von

Brenda L. Tesini

, MD, University of Rochester School of Medicine and Dentistry

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Ringelröteln (Erythema infectiosum) ist eine ansteckende Virusinfektion, die einen fleckigen oder erhabenen roten Ausschlag mit einer charakteristischen Rotfärbung der Wangen im Gesicht und leichtes Krankheitsgefühl verursacht.

  • Ringelröteln werden durch ein Virus ausgelöst.

  • Zu den Symptomen zählen ein leichtes Fieber, ein roter Ausschlag im Gesicht, der an eine Rötung nach einer Ohrfeige erinnert, und ein ringelförmiger Ausschlag an den Armen, Beinen und am Rumpf.

  • Die Diagnose wird anhand des charakteristischen Ausschlags gestellt.

  • Die Behandlung zielt auf eine Linderung von Symptomen ab.

Ringelröteln (Erythema infectiosum), häufig als fünfte Krankheit bezeichnet, werden durch das humane Parvovirus B19 verursacht und treten am häufigsten in den Frühlingsmonaten auf, wobei oft die Kinder, insbesondere Schulkinder, in einem geographisch begrenzten Gebiet erkranken. Die Viren werden in erster Linie mittels Tröpfcheninfektion übertragen, d. h. durch Einatmen von Tröpfchen, die von einer infizierten Person ausgeatmet wurden und das Virus enthalten. Daher breitet sich das Virus eher innerhalb eines Haushalts aus. In der Schwangerschaft kann die Infektion über die Plazenta von der Mutter auf den Fötus übertragen werden, was in seltenen Fällen zu einer Totgeburt oder einer schweren Blutarmut (Anämie), Schwellungen (Ödemen) und Flüssigkeitsansammlungen (Hydrops fetalis) im Gehirn des Fötus führen kann.

Symptome bei Erythema infectiosum

Die Symptome der Ringelröteln beginnen etwa 4 bis 14 Tage nach der Infektion. Viele Kinder haben keine Symptome. Manche Kinder haben jedoch leichtes Fieber und fühlen sich einige Tage lang leicht krank und haben Kopfschmerzen und eine laufende Nase. Mehrere Tage später bekommen die Kinder rote Wangen, die aussehen, als wären sie geohrfeigt worden, sowie einen Ausschlag, vor allem an den Armen, Beinen und am Rumpf, wobei die Handinnenflächen und Fußsohlen in der Regel ausgespart bleiben. Der Ausschlag kann jucken und bildet erhabene, fleckige, rote Bereiche und spitzenartige Muster. Insbesondere betroffen sind die nicht mit Kleidung bedeckten Teile der Arme, da die Einwirkung von Sonnenlicht den Ausschlag verschlimmern kann.

Der Ausschlag und die Krankheit insgesamt können 5 bis 10 Tage dauern. In den nächsten Wochen kann der Ausschlag als Reaktion auf Sonnenlicht, körperliche Betätigung, Hitze, Fieber und emotionale Belastungen vorübergehend erneut auftauchen. Bei Jugendlichen können leichte Gelenkschmerzen und -schwellungen über Wochen und Monate bestehen bleiben oder wiederkehren.

Vor allem bei Kindern mit Sichelzellanämie oder anderen Erkrankungen der roten Blutkörperchen oder bei Kindern mit einer Erkrankung, die die Fähigkeit des Immunsystems zur Abwehr von Infektionen unterdrückt, wie dem erworbenen Immundefektsyndrom (AIDS –  Infektion mit dem humanen Immunschwächevirus (HIV) bei Kindern), können die Ringelröteln auch anders verlaufen. Bei diesen Kindern kann das Virus B19 das Knochenmark befallen und eine starke Anämie verursachen.

Diagnose von Erythema infectiosum

  • Untersuchung durch den Arzt

Die Diagnose der Ringelröteln stützt sich auf das charakteristische Aussehen des Ausschlags. Bluttests können helfen, das Virus zu bestimmen. Sie werden jedoch nur bei Kindern mit Bluterkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem durchgeführt.

Behandlung bei Erythema infectiosum

  • Symptomlinderung

Die Behandlung der Ringelröteln zielt auf eine Linderung der Symptome ab. Kinder können nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) zur Senkung des Fiebers und Linderung von Schmerzen, Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen sowie bei starkem Juckreiz andere Medikamente zur Linderung des Juckreizes erhalten.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Überblick über Verhaltensstörungen bei Kindern
Verhaltens- und Entwicklungsstörungen können so belastend sein, dass sie die normalen Beziehungen zwischen dem Kind und anderen Personen in Gefahr bringen oder die emotionale, soziale und intellektuelle Entwicklung beeinflussen. Welche der folgenden Aussagen beschreibt das Behandlungsziel für Verhaltensstörungen bei Kindern?

Auch von Interesse

NACH OBEN