Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Langzeitpflegeversicherung

Von

Roger I. Schreck

, MD, Merck Manual

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2020| Inhalt zuletzt geändert Dez 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Viele Einzelheiten bezüglich Finanzierung und Verfügbarkeit der medizinischen Versorgung in den Vereinigten Staaten sind derzeit offen. Die Leser werden für die aktuellsten Informationen an die Centers for Medicare & Medicaid Services und die Henry J. Kaiser Family Foundationverwiesen.

Da die Menschen immer älter werden, wird der Bedarf an Langzeitpflege sehr wahrscheinlich ansteigen. Langzeitpflege dreht sich darum, den Menschen dabei zu helfen, so funktionsfähig wie möglich zu bleiben. Dies schließt Hilfe bei täglichen Aktivitäten ein, wie z. B. der Zubereitung von Mahlzeiten, beim Baden und Anziehen, sowie Hilfe bei der medizinischen Versorgung. Langzeitpflege kann zu Hause oder in einer Langzeitpflegeeinrichtung, wie z. B. einem Pflegeheim, bereitgestellt werden.

Langzeitpflege ist teuer und wird, wie bereits der Name sagt, normalerweise für einen längeren Zeitraum benötigt. Deshalb benötigen viele Menschen Unterstützung bei der Bezahlung. Viele Menschen nehmen irrtümlicherweise an, dass Medicare Langzeitpflege mit abdeckt. Und die Versorgungsdeckung von Medicaid (einschließlich Langzeitpflege) für gewisse Menschen mit knappen Finanzmitteln wird möglicherweise nicht von allen Anbietern von Langzeitpflege akzeptiert.

Der Abschluss einer Langzeitpflegeversicherung hängt von verschiedenen Dingen ab:

  • Bedarf

  • Kosten

  • Zeitpunkt

  • Abdeckung

Bedarf: Wird eine Langzeitpflegeversicherung benötigt?

Personen, die diese Versicherung nicht benötigen, sind u. a.:

  • Jene, deren einziges Einkommen aus der Sozialversicherung stammt und die über ein begrenztes Vermögen verfügen

  • Jene, die Anspruch auf Medicaid haben oder kurz nach dem Wechsel in ein Pflegeheim, das eine Medicaid-Versicherung akzeptiert, haben werden

  • Jene, die über große finanzielle Reserven verfügen und es sich leisten können, Langzeitpflege ohne Versicherung zu bezahlen

Personen, die diese Versicherung benötigen dürften, sind u. a. jene, die weder reich noch arm sind und denen folgende Punkte wichtig sind:

  • Sie wollen ihr Vermögen oder das eines Familienangehörigen schützen

  • Sie wollen nicht von der Pflege durch einen Familienangehörigen abhängen

  • Sie wollen sicherstellen, dass sie qualitativ hochwertige Pflege erhalten

  • Sie wollen mehr Kontrolle darüber haben, wann, wie und wo sie Pflege erhalten – z. B. zu Hause statt in einem Pflegeheim

Kosten: Wird der Abschluss einer Langzeitpflegeversicherung eine übermäßige finanzielle Belastung darstellen?

Personen sollten abwägen, ob sie die Beiträge auf lange Sicht bezahlen können, selbst wenn ihr Einkommen sinkt. Sie sollten herausfinden, wie häufig und wie stark die Beiträge steigen und wie viele Tage selbst bezahlt werden müssen, bevor die Versicherung die Zahlungen übernimmt (Karenzzeit).

Zeitpunkt: Ist es besser, eine Langzeitpflegeversicherung jetzt oder später abzuschließen?

Je jünger die Person ist, desto günstiger sind die Beiträge für die Langzeitpflegeversicherung. Andererseits ist zu beachten: Je jünger die Person ist, wenn sie die Versicherung abschließt, desto länger wird sie wahrscheinlich Beiträge zahlen, bevor sie sie in Anspruch nehmen wird. Wenn Menschen jedoch zu lange warten, können sie eventuell Erkrankungen entwickeln, die den Abschluss einer Langzeitpflegeversicherung erschweren oder unmöglich machen.

Abdeckung: Hat eine Person entschieden, eine Langzeitpflegeversicherung abzuschließen, muss sie auch entscheiden, wie viele Jahre Deckung sie haben möchte (Leistungsdauer). Der durchschnittliche Aufenthalt in einem Pflegeheim beträgt 2 bis 3 Jahre, sodass die meisten Menschen einen etwas längeren Zeitraum wählen: 4 bis 6 Jahre.

Es muss auch entschieden werden, welcher Höchstbetrag pro Pflegetag gezahlt werden soll (Tagesgeld). Der Betrag sollte in etwa den durchschnittlichen Pflegekosten in den regionalen Pflegeheimen entsprechen.

Die Versicherungspolicen unterscheiden sich in vielen wichtigen Details und müssen deshalb sorgfältig beurteilt werden. Zum Beispiel muss über Folgendes entschieden werden:

  • Wird ein integrierter Inflationsschutz gewünscht?

  • Soll ein klar definierter Auslöser für den Beginn der Leistungszahlung vereinbart werden? Wenn die Person beispielsweise eine grundlegende tägliche Aktivität nicht länger ausführen kann, wie z. B. Baden oder Anziehen.

  • Sollen die Leistungszahlungen für die ambulante Pflege mit denen für die Pflege in Pflegeheimen vergleichbar sein?

  • Bietet die Versicherungspolice Steuervorteile, wie z. B. Absetzen der Beiträge vom steuerpflichtigen Einkommen als medizinische Ausgaben und Nichtanrechnung der Leistungszahlungen auf das steuerpflichtige Einkommen (sogenannte steuerbegünstigte Pläne)?

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Krankheiten, die den Alterungsprozess beschleunigen
Progeroid-Syndrome sind selten. Bei ihnen setzt der Alterungsprozess verfrüht ein und die Lebenserwartung ist verkürzt. Das Werner-Syndrom ist eines dieser Syndrome. Durch welche der folgenden Optionen wird es verursacht?

Auch von Interesse

NACH OBEN