Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Papillenödem

Von

James Garrity

, MD, Mayo Clinic College of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2019| Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Ein Papillenödem ist eine Erkrankung, bei der ein erhöhter Druck im oder um das Gehirn zum Anschwellen eines Teils des Sehnervs im Auge führt.

  • Die Symptome können vorübergehende, kurze Beeinträchtigungen des Sehvermögens, Kopfschmerzen, Erbrechen oder eine Kombination derselben sein.

  • Ärzte erstellen die Diagnose, indem sie mit einem Ophthalmoskop in das Auge des Patienten hineinsehen.

  • Die Erkrankung, die zu einem erhöhten Druck im Gehirn führt, wird so bald wie möglich behandelt.

Ursachen

Ein Papillenödem hat in der Regel eine der folgenden Ursachen:

Diese Erkrankungen führen typischerweise zu einem Papillenödem in beiden Augen.

Symptome

Zunächst kann sich das Papillenödem ohne eine Beeinträchtigung des Sehvermögens herausbilden. Typische Symptome sind vorübergehende optische Veränderungen – verschwommenes Sehen, Doppeltsehen, Flackern oder ein vollständiger Verlust des Sehvermögens – die üblicherweise wenige Sekunden dauern und charakteristisch für ein Papillenödem sind. Andere Symptome können eine Folge des erhöhten Drucks im Gehirn sein. Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder eine Kombination derselben können auftreten. Die Erkrankung verursacht keine Schmerzen.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

  • Bildgebende Verfahren

  • Spinalpunktion (Lumbalpunktion)

Der Arzt setzt zur Diagnose eines Papillenödems ein Ophthalmoskop ein (ein Licht mit Vergrößerungsgläsern, mit dem in das Innere des Auges geblickt werden kann). Oft muss ein Ophthalmologe (ein Arzt, der auf die Untersuchung und Behandlung von Augenkrankheiten spezialisiert ist) die Diagnose bestätigen und bei der Identifizierung der Ursache helfen.

Eine Magnetresonanztomographie (MRT) oder Computertomographie (CT) kann eingesetzt werden, um die Ursache festzustellen und die Wirkung der Behandlung zu überwachen.

Eine Spinalpunktion (Lumbalpunktion) wird zur Messung des Drucks der Rückenmarkflüssigkeit durchgeführt, sofern nicht etwas im Rahmen der MRT oder CT festgestellt wird, das darauf hindeutet, dass die Durchführung einer Spinalpunktion nicht sicher ist. Eine Probe der Rückenmarkflüssigkeit kann auf Hinweise eines Hirntumors oder einer Infektion untersucht werden.

Manchmal wird ein Ultraschall des Auges vorgenommen, um zwischen einem Papillenödem und anderen Erkrankungen zu unterscheiden, die eine offensichtliche Schwellung des Sehnervs verursachen.

Behandlung

  • Behandlung der Krankheitsursache

Die Erkrankung, die zu einem erhöhten Druck im Gehirn führt, wird so bald wie möglich behandelt. Wenn zum Beispiel der hohe Druck der Rückenmarksflüssigkeit durch einen Hirntumor verursacht wird, können Kortikosteroide verabreicht werden. Trotzdem muss der Tumor unter Umständen durch einen chirurgischen Eingriff beseitigt oder mit einer Bestrahlung verkleinert werden.

Ein Papillenödem, das durch die idiopathische intrakranielle Hypertonie verursacht wurde, kann durch eine Gewichtsreduktion und durch Diuretika behandelt werden. Falls dies nicht anschlägt, kann ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden.

Eine Infektion kann, sofern sie bakteriell ist, mit Antibiotika behandelt werden.

Ein Hirnabszess wird entleert, und Antibiotika werden verabreicht.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Glaukom (Grüner Star)
Video
Glaukom (Grüner Star)
Innerhalb des Auges befinden sich zwei mit Flüssigkeit gefüllte Kammern. Die intraokulare...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Keratokonus
3D-Modell
Keratokonus

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN